Sophia Sophie Aschenberg

Sophia Sophie Aschenberg

 

IMG-20160418-WA0000
Stolperstein für Sophie Aschenberg

Vorname: Sophia Sophie
Nachname: Aschenberg
Adresse: Lindenstraße 23
Geburtsdatum: 27. April 1866
Geburtsort: Oelde (mehr zur Situation der Juden in Oelde)
Todesdatum: 13. Januar 1939
Gedenken: Stolperstein zu lesen ist dort: „Hier wohnte Sophia Aschenberg, geb. 1866. Gedemütigt / entrechtet. Flucht in den Tod, 13. 1. 1939.“
Todesort: Oelde
Todesgrund: Durch die Demütigung von Oelder Mitbürgern nahm sich die Jüdin Sophia Sophie Aschenberg ihr leben. (Freitod)
Beruf: Händlerin

Sophia Sophie Aschenberg geboren am 17. April 1866 verbrachte ihre Lebenszeit in der Lindenstraße, Oelde.
Sie übte den Beruf als Händlerin aus und verdiente so ihr Geld.

eiu54heiufvhuiqjw3274
Jüdischer Friedhof Oelde (© H. Rochol)

Ihre Eltern hießen Meier Ascheberg (geboren 26. Mai 1836) und Pina Waldbaum (Geburtsdatum unbekannt).
Ihr Vater war Metzger und war im Vorstand der Synagogengemeinde.
Sophia hatte 6 Geschwister. Die älteste Schwester hieß Carolina (geb. 1861) und verstarb 9 Tage nach ihrer Geburt. Die weiteren Geschwister hießen Rosa
(geb. 1863) und Caroline (geb. 1863). Ihre jüngeren Geschwister hießen Felix (geb. 1886) und Meier (geb. 1886), wobei Meier im Alter von 4 Monaten verstarb.
Sie nahm sich selbst das Leben, da sie die  Mitbürger nicht mehr aushielt sie wurde diskriminiert, da sie eine Jüdin war.
Zu ihrem Gedenken wurde ein Stolperstein platziert. Auf ihm steht: „Hier wohnte Sophia Aschenberg, geb. 1866. Gedemütigt / entrechtet. Flucht in den Tod, 13. 1. 1939.“

—————

Quellen:
Buch: „Ausgegrenzt-Annerkannt-Ausgelöscht“ von Walter Tillmann (Seiten 235-236)
www.jüdische-gemeinden.de